Computertomographie (CT) und Kernspintomographie (MRT)

Quelle: Wikipedia

 

Die Computertomographie (CT), ist ein bildgebendes Verfahren in der Radiologie. Im Gegensatz zur Röntgentomographie ist in der Computertomographie die Nutzung eines Computers zwingend nötig, um aus den Rohdaten Schnittbilder erzeugen zu können - daher der Name. Durch rechnerbasierte Auswertung einer Vielzahl, aus verschiedenen Richtungen aufgenommenen Röntgenaufnahmen eines Objektes werden Schnittbilder erzeugt. 

Quelle: Wikipedia

Die Magnetresonanztomographie (MRT), ist ein bildgebendes Verfahren, das vor allem in der medizinischen Diagnostik zur Darstellung von Struktur und Funktion der Gewebe und Organe im Körper eingesetzt wird. Es basiert physikalisch auf den Prinzipien der Kernspinresonanz und wird daher auch als Kernspintomographie bezeichnet.

 

 

Beide Untersuchungen werden in den umgebenden Krankenhäusern und Röntgeninstituten durchgeführt.